Zurück auf Anfang. 

Nachdem also in den letzten Monaten unser Keller sage und schreibe 3 mal feucht wurde und teilweise unter Wasser stand – wenn auch nur ein paar cm – wir wollen ja nicht dramatisieren – sind wir es leid. Heisst, wir muessen aktiv etwas zur Sicherung der Fussbodensohle machen. Nach ein paar Gespraechsrunden mit verschiedenen Nachbarn, haben wir jetzt auch verstanden, wo welche Rohre ueber unser anliegendes Grundstueck langgehen und vor allem welchen Sinn sie haben. Das Grundwasser was bei uns auf der angrenzenden Wiese ansteigt, wird nicht vom nahliegenden Rohr abtransportiert. Dieses Rohr kommt von einem Bach, der weiter entfernt liegt. Von diesem naemlich das ein Rohr ab, dass bei uns am anderen Ende des Weges endet und dort seinen freien Lauf nimmt. Das Wasser was sich auf unserer Wiese sammelt, wird ueberhaupt nicht abtransportiert. Kein Wunder also, dass der Grundspiegel schneller steigt und bei starken Regen Ueberhand nimmt.

Nun also kann man und frau viele Løcher um das Haus graben und Pumpen reinlegen. Was aber wenn der Strom mal ausfaellt und es gerade stark regnet?

Weiterlesen

Frameo – nein, kein Eis :)

Zu meinem runden Geburtstag bekam ich ein ganz interessantes Geschenk – ein digitalen Bilderrahmen von Frameo. Ja ich weiss schon, dass es digitale Bilderrahmen schon laenger gibt 😉 aber dieser hier ist speziell. An diesen kønnt ihr mir naemlich eure Bilder schicken. Klasse Idee. Ihr muesst euch natuerlich eine App runterladen (https://frameo.net/) und ihr bekommt dann einen Code von mir. Mein Bilderrahmen heisst „ClauBi“. Mit diesem gebe ich euch Zugang zu meinem Bilderrahmen und sofort kønnt ihr loslegen und mir Bilder schicken. Mein Bilderrahmen geht von 23 – 7 Uhr schlafen. In dieser Zeit kønnt ihr ihn nicht kontaktieren 🙂

Immer nur Bilder ueber Whatsapp oder per MMS schicken, kann ja auf die Dauer viel Speicher „fressen“ 😉 So aber komme ich abends heim und schwups, sehe ich wieder neue Bilder von euch und aus euren Leben und Alltag 🙂

Probiert es doch mal aus. Ich wuerde mich freuen 😀

So sieht das dann aus. Euer Bild und ihr kønnt sogar einen Text mitschicken.

Danzig und noch mehr Wasser 

Zurück von einer interessanten und schönen Tour in Danzig, treten wir wieder auf nassen Boden im Keller. Regen, Regen und noch mehr Regen. Also wieder Pumpen und trocknen. Und versuchen das Problem zu lösen. Am Wochenende wird gegraben. 

Dennoch hatten wir schöne Tage in Danzig zusammen mit Unn u Helge. Leider auch mit nur grauen Wetter. Also wer hat die Sonne gemietet? 

Hoch hinaus über den Dächern von Danzig.


Sopot.


Es muss nicht immer alles gerade sein. Das schiefe Haus von Sopot.



Ein skål auf Helge und mich.


Neuer See auf der Harkmark 😦

So war’s.

Habt dank für eure lieben Worte, Geschenke und Glückwünsche zu meinem 40. Geburtstag 🎉 

Mein Tag fing um 7 Uhr mit einem überraschenden Frühstück an. Die liebe Unn stand mit einem wunderschönen gedeckten Tablet in der Tür und wir stießen um 7.23 Uhr schon mal an. Die richtige Deko war auch dabei. 🙂


Dann ging es auf die Arbeit. Den kleinen Hauch Hoffnung, doch noch frei zu bekommen, verflog schnell denn es war hektisch ohne meinen Kollegen. Mein Seniorchef kam nicht mit vielen Blumen – nein- dafür mit einer kleinen Schachtel After Eight – eingepackt in einer Plastik Einkaufstüte 😂 Frau soll ja immer dankbar sein aber mal ehrlich. Ein Feingefühl fehlt diesem Mann! 

Dafür kam dann um 11 Uhr der lokale Bäcker angerollt und lieferte eine kleine süße Käsekuchentorte. Na vom Chef war die auch nicht. Sondern von meinen lieben Ehemann ☺️

Nun wusste ich auch warum ich am Sonntag nicht selbst backen durfte. 

Und weiter ging es mit den Überraschungen: ein paar Stunden später wurde ein wunderschöner Blumenstrauß auf meine Arbeit geliefert 💐


Ich muss mich ja im letzten Jahr gut geführt haben bei soviel Aufmerksamkeit meines Mannes. 

Schön sah mein Büro aus. Torte, Blumen und dazwischen der Prosecco 🥂🍾😀

Später kam eine Meldung, dass ich bitte 17 Uhr elegant gekleidet daheim warten sollte. Wie schön wenn Frau mal so im Mittelpunkt steht. Ich wurde dann von meinem schicken Mann und Unn & Helge zum Essen eingeladen. 


Kaffee und Kuchen gab es dann bei uns und ich bekam viele liebe Anrufe. Erst am späten Abend öffnete ich alle eure lieben Geschenke. 📦💌 Herzlichen Dank. 

Mia war zufrieden mit dem Kartong von Suse und Andy und Tonys Geschenk. 😊 Für alle was dabei.

Morgen Nachmittag fliegen wir dann nach Danzig bis Sonntag. Dort werde ich meinen Ehrentag feiern und das Hier & Jetzt genießen. 

So schnell ist „der“ Tag also rum und wie „Good word for bad world“ sagte: es geht weiter. 

 

Woche 38

Auch fuer die Woche 38 haben wir schon vor laengst unsere Rezeptpost bekommen 🙂 Entschuldigt Kerstin und Sven fuer das verspaetete Danke. Bei diesem tollen ausfuehrlichen Bohnenpfannenrezept sollte ja nichts schief gehen bei der Zubereitung 🙂 Fuer die Herbstsaison genau das Richtige um sich vor dem Kamin mit einer guten Mahlzeit zu waermen.

Wir freuen uns, dass euch unsere Hochzeit gefallen hat. Die Zeit rennt ja und es ist schon wieder so lange her. Es waren tolle Tage und sehr schøn, dass Du liebe Kerstin mit Deinem Sven dabei wart 🙂

Ja nun…

Es waere falsch zu leugnen, dass mir der kommende Montag nicht zu denken gibt. An diesem besagten Tag feier ich zum 40. mal meinen Geburtstag.  Und ja, ich mache mir Gedanken ueber das was war und was kommen wird. Seid ihr anderes von mir gewohnt? 😉

Nun will ich hier nicht meine „Lebensgeschichte“ ausbreiten. Eher møchte ich auf diesem Wege meinen Gefuehlen einen Raum geben – wenn auch nur virtuell.  Ich bin dankbar dafuer, dass ich gesund und wohl erhalten in das Neue Lebensjahr eintreten werde.  Dennoch lassen mich ein paar Dinge die Freude begrenzen. Blicke ich mich um und wenn ich bedenke wie oft ich mir fuer mich gewuenscht habe, mehr zu erreichen, so muss ich zugeben, dass ich bis heute nicht den Mut gehabt habe, gewisse Dinge anzupacken um eine Veraenderung zuzulassen. Durchaus versuche ich aktiv zu sein, mich mit wichtigen Themen auseinanderzusetzen, mich zu engagieren.Lasse doch leider schnell ab wenn Gegenwind aufkommt.  Gleichzeitig erlebe ich auch, dass gewisse „Hektik“ und zu viel „Eindruck“ meinen Kørper Grenzen aufweisen. Und hier bin ich machtlos wenn nun auch die die innerliche Mahnung „reiss dich zusammen“ nicht mehr zum gewuenschten Erfolg fuehrt. Woher wird das kommen und vor allem, wo wird es hinfuehren? Nicht gerade die besten Aussichten um weiter in Gesellschaften zu feiern und aktiv zu sein. Meine Freundin Juliane sagte, dass man fuer sich den Weg des Gluecks finden muss und gab mir „Gluecklich leben – 3 Basics fuer ein erfuelltes Leben“ mit auf dem Weg (zugaenglich auf youtube). Nun bin ich absolut nicht der Mensch fuer solche Ratgeber. Auch meine liebe Katja ist da immer sehr bemueht, mir tolle Buecher fuer mich und gegen meine innere Unruhe zu empfehlen. Natuerlich kann das helfen aber das „mit sich selbst beschaeftigen“ liegt mir nicht. Zumal ich auch denke: in der grossen weiten Welt bekriegen sich Vølker, hungern Menschen, fluechten Tausende um in Sicherheit leben zu kønnen – und ich – wir – Europaer, satt gegessen, dichtes Dach ueber den Kopf, mit Wein an der Seite – waage zu sagen, dass ich ungluecklich bin? Wo ich doch wirklich materiell in der besten gesicherten Lage alt werden und alle – wirklich alle – Møglichkeiten habe, meinen Alltag eine Wendung zu geben. Wo genau also liegt das Problem und warum muessen fuer uns „Basics zum Gluecklichsein“ aufgezeichnet werden?

So, im Grunde gibt es weder Gefahr noch Unsicherheit, die mir Angst machen sollte. Sie ist aber da und beisst sich leicht fest am unteren Bein.  Eine prima Ausrede, um alles eben doch so zu lassen wie es ist?

Ihr fragt euch welchen Wein ich gerade trinke ? 🙂 Na am Montag gibt es dann Prosecco und der wird dann alles kunterbunt machen 😀 Besonders auf der Arbeit denn Urlaub war nicht drin, da mein Kollege sich in Hong Kong rumtreibt um neue Qualitaetsprodukte fuer unseren Onlineshop in Norwegen und Daenemark zu finden 🙂

Am Mittwoch aber da setzen wir uns in den Flieger und besuchen fuer ein paar Tage Danzig. Dort werde ich mich hoffentlich in meiner Begleitung so richtig wohl fuehlen.

Es gruesst und umarmt euch aus dem Norden, eure Claudi mit noch 39 😉

Und ein besonderes Kuesschen geht an meinen lieben Papa ❤

40018

Berlin, 2002 – ein Versuch.

 

Hochwasser – Renovieren

Vor 2 Wochen haben sehr starke tagelange Regenfaelle das Sørlandet ueberschwemmt  (Hochwasser in Suednorwegen) und auch in unserem Keller hat sich das Grundwasser wieder hochgedrueckt. Nun war der Gutachter am Montag da und hat sich lang Zeit genommen um alles aufzuschreiben und die Feuchtigkeit zu messen. Wir sind gut abgesichert und kønnen erwarten, die Schaeden gedeckt zu bekommen. Dennoch nimmt uns keiner die Arbeit ab 😦 Im Bad muessen alle Fliesen abgetragen werden, da die Gipswaende und Isolation feucht sind. In Calles Zimmer ist das Parkett bereits raus und die Entfeuchter fressen seit Tagen viel Strom damit das Mauerwerk wieder trocken wird. Dann wird auch in Calles „Zockhoehle“ 😀 Fliesen gelegt und die Trennwand zum Bad so veraendert, dass die Feuchtigkeit nicht mehr hoch ziehen kann.

IMG_9108

Fussboden in Calles Zimmer. Das Wasser liegt bereits unter dem Parkett und bei Entfernen hat es sich dann gut ausgebreitet.

Unser Bad wird dann komplett neu renoviert – wir sehen das mal „positiv“ – so kønnen wir uns gleich fuer andere Fliesen und eine neue Wanne entscheiden. Und wir langweilen uns nicht bis Weihnachten. :-p

IMG_9109

Hier sieht es eher aus als ob Claudia endlich mal ordentlich wischt 🙂 Leider ist die Dramatik da wo man sie nicht sieht, naemlich unter den Fliessen und hinter den Waenden. Das Wasser kam unter der Badewann durch nachdem der Fussboden genug hatte. Damit stand es bereits hoch und die Rigipswaende haben dann auch gleich noch ein paar Liter mit aufgesaugt.

Der Kellerfussboden ist ja bereits gefliesst und kann die Feuchtigkeit ab. Nur die noch nicht gestrichenen Rigipswaende muessen sicher auch neu gespachtelt werden. Nun, der Baumeister wird dann sicher demnaechst mit einem Plan in der Kueche stehen. Gut, dass Maik und Tanja unser Weinlager aufgefuellt haben 🙂

Das Wetter ist leider immer noch recht unstabil. Es regnet und das nicht wenig. Die Wiesen rundherum haben zu tun alles aufzunehmen. Heisst auch, wir muessen uns eine Løsung ueberlegen, wie wir zu viel Grundwasser vom Haus ableiten kønnen.  Unser angrenzender Nachbar ist zu einer gemeinsamen Løsung nicht zu motivieren. Als wir letzten Samstag in Flysttveit bei Anne und Arne waren und am Huettenbau mitgeholfen haben, kam mir die Idee auch unser Haus auf „Pilare“ zu stellen. Dann kann das Wasser einfach drunter durch fliessen 🙂 Blød nur, dass wir dann einen unterirdischen Schutzraum haetten und unsere Sauna dort besuchen muessten. Naja es war ein Gedanke wert 🙂

Also – hier wird es nicht langweilig – so oder so.

 

Woche 37

Wieder bin ich zu langsam fuer die tolle schnelle Post, die uns wieder erreicht hat. Diesmal geht der Dank fuer ein schønes Kuchenrezept an Katrin und Micha nach Kiel ❤

katrin.jpg

Die liebe Katrin begleitet mich in meinem Leben auch schon viele Jahre, wofuer ich sehr dankbar bin. Als wir uns das erste Mal vor dem B-West in Potsdam in der Zeppelinstrasse begegneten, fanden wir gleich einen guten Ton [oder Katrin – laesst mich mein Gedaechtnis mit fast  40 wieder im Tisch ;)]. Als sie nach ihrer Ausbildung dann Potsdam fuer einen besseren Job verlies, war das nicht so einfach. Dennoch hatten wir immer Kontakt, besuchten uns und auch als wir nach Norwegen zogen, waren die fast wøchentlichen Telefonate ein Muss. Gross die Freude, als sie mit ihrer Familie das erste Mal zu uns auf Besuch in die Harkmark kamen. Da hatten wir Weiber gut Zeit zum schnacken und wir haben Familie Seeger nah und live laenger erleben kønnen. Wir freuen uns auf die Fortsetzung. 🙂

Katrin1

Herbst

Nach wieder tagelangen Regen, kämpfte sich heute mal die Sonne durch die Wolken. Ich zog mir die wasserfesten Wanderschuhe an und besuchte unseren schönen Wald. Frische Luft, rauschendes Wasser und weiche Waldwege mit der noch leicht wärmenden Sonne im Rücken, taten meinem trägen Körper gut. ☺️

Euch allen ein schönes Wochenende 🍂🍃🍁☀️



Hochwasser im Sørlandet

Es hat soviel geregnet dass die Wassermengen nicht mehr zu handtieren sind. Als Beispiel: Im Mandalsfluss sind normalerweise im Sommer so um die 40-50m3 Wasser, gestern waren es satte 789m3!

Der Fluss Otra in Kristiansand hat unglaubliche Kraefte entwickelt und viele Fabrikken, Haeuser, Felder, Gaerten und Boote beschaedigt.

Bei uns auf der Harkmark stehen beide Wiesen unter Wasser und unser Graben hinter unserem Haus war bis oben hin gefuellt mit Wasser. Am Montagmorgen kam das Wasser unter dem Fussboden hoch. Calles Zimmer ist also mal wieder klar fuer eine Renovierung. Die Fliesen im Bad muessen teilweise abgetragen werden, damit Waende und Fussboden trocknen kønnen. Nun ist der Wasserstand am sinken. Es regnet ab und an weiter aber nicht in den Mengen.

Wir muessen ernsthaft ueber eine Løsung nachdenken, wie wir schnell steigendes Grundwasser besser von unserem Haus ableiten kønnen. Graben im Garten werden wir wohl nicht umgehen kønnen. Dennoch kønnen wir uns gluecklich schaetzen, dass wir nur mit einen nassen Keller davon gekommen sind! Viele Menschen haben viel mehr verloren.

Hier ein paar Eindruecke vom høchsten Hochwasser seit 100 Jahren:

Video: Fluss Otra bei Tveit (in der Naehe von Kristiansand)