Sommersonnenwende 

Es war grau, regnete und die sommerliche Wärme war nicht zu spüren. Aber das ist nur die Natur. Wir fühlten uns gut aufgehoben nach einer 2 Stunden Tour im Boot von Unn und Helge samt ihren Freunden. Auf Langenes (Søgne) bei Judith Und Ole Bent feierten wir Sankt Hans. Wir können uns wirklich glücklich schätzen. ❤

Danke an Unn und Helge fuer eine sichere zweistuendige Bootreise.

 


Die Rückfahrt war stürmisch und wir waren froh dass wir bei einer solch langen Tour unser Boot stehen gelassen haben.

Potsdam im April.

Schwups und schon ist auch Ostern vorbei. Und wieder ist eine lange Zeit vergangen ohne einen neuen Post von uns.

Vom 12. Maerz bis heute Ostermontag ist die Sonne 35 mal aufgegangen (hab ich richtig gerechnet 😉 ). Auch wenn wir sie nicht jeden Tag direkt gesehen haben, hat sie dafuer gesort, dass wir wieder mehr Helligkeit im Alltag versorgt werden. 35 Sonnenaufgaenge bedeuten auch dass wieder zahlreiche Tage verstrichen sind und in dieser Zeit bei jedem einzelnen von euch eine Menge passiert ist. Turbulente, aufregende aber auch traurige Momente werdet ihr in Erinnerung haben. Vielleicht habt ihr euch in dieser Zeit entschieden, Neues zu beginnen und Altes abzuschliessen. Wirklich endlich das zu machen, was schon immer ein Herzenswunsch war. Oder aber einfach niedergeschrieben, was euch bewegt um den Ueberblick ueber das Geschehene nicht zu verlieren.

Hier in der Harkmark geht alles in gewohnten Ablaeufen weiter – mal abgesehen von der Planung unserer Vermaehlung Ende Mai ❤ Pløtzlich blicken wir oft in die letzten 20 Jahre zurueck. Erinnern uns, reden und reflektieren Verhalten und Gefuehle. Warum ist alles so gekommen, wie es heute ist? Was hat uns an unsere Beziehung all die Jahre festhalten lassen? Liebe, Vertrauen, Sicherheit, Leidenschaft – sind das immer noch Tatsachen, die eine Rolle spielen? Wie haelt man diese Dinge leidenschaftlich zusammen? Wo sind die Reibungspunkte, die uns voran bringen? Ja, hørt sich anstrengend an, war es teilweise. Uns wurde auch bewusst, was wir tolles in 20 Jahren aufgebaut haben – miteinander und zueinander. Trotz schwerwiegender Irritationen, die auch unsere „rosarote“ Brille durchaus Kratzer beschert hat. Und nun ist es 20 Jahre spaeter – Ostermontag, der 17. April und es schneit in der Harkmark.

Wie ihr bemerkt, lass ich ein wenig die Zeit Revue passieren.;)

Wir waren ein paar Tage in Potsdam und so ganz gedanklich & gefuehlsmaessig bin ich noch nicht wieder in Norwegen angekommen. Viele Begegnungen und Gespraeche fuer die Hochzeit, die einen bewusst gemacht haben, wer wir und was wir vor allem gemeinsam sind, lassen mich noch in Melancholie wiegen. Auch Begegnungen, denen zu wenig Zeit bemessen worden ist. Sei es nun wegen dem doofen Halsweh was mich selbstverstaendlich auf der Reise heimsuchen musste oder aber weil der Tag immer zu kurz ist. Mir faellt das sehr schwer, denn ich møchte doch niemanden von den Menschen, die wir sehr møgen, vor den Kopf stossen. Zeit ist knapp aber fuer mich so wichtig um mich gut zu fuehlen: Ankommen, aufnehmen, Menschen treffen und sich wieder mit der alten Heimat „arrangieren“. So will auch mein Kopf und Kørper oft nicht so schnell, wie ich es gerne mag. Da ist dann kurze Ruhe wichtig. Raubt mir aber die kostbare Zeit mit euch Lieben. So bleibt es leider nicht aus, dass ich auch fuer Enttaeuschungen sorge. Kønnte man sich 24 Stunden lang im Kreis drehen und dabei jeden ein Stueck mitnehmen, waere das eine schøne Sache.

Danke fuer Eure Zeit und euer Dasein. Wir freuen uns auf euch alle Ende Mai.

Und hier findet ihr noch ein paar fotografische Einblicke fuer unsere Zeit in Potsdam.

Grosse Orte – kurze Momente – mehr Bilder hier

Grosse Orte – kurze Momente

 

PS: Unsere Mia wurde von ganz lieben Katzensittern Glenn und Ragni verpflegt 🙂 *Glueck*

Hüttetour

Zwei Stunden von Mandal entfernt erreicht man das Gebiet Åseral. In Bortelid ist das Winterwetter noch oft sicher und deswegen sind wir mit unseren Gästen Maik und René für ein Wochenende hierher gefahren. Schnee, Hütte, Ski fahren und nochmal Glühwein trinken ❄️🏂⛷🍷 

Calle und ich standen noch nie wirklich auf Langlauf Ski aber der erste Tag ging gut. Maik ist Profi in der Abfahrt und René hat das Snowboard unter den Füßen 👍

Die Hütte ist sehr gemütlich und hat einen tollen Ausblick über das Skigebiet. Der Ofen wärmt und das Jetzt und Hier ist gerade wunderbar 😍

Erstmal Schnee schippen um zur Hütte zu kommen.


Ein Ausblick.


Die Hütte 🙂


Überall Kerzen. Da freut sich Claudis Herzle 😉


Die ersten Abfahrten sind gemacht. Verdiente Pause.


Calle hat sich gute gebrauchte Langlauf Ski besorgt und ist soweit zufrieden. Helge hat uns gute Tips zum Wachsen gegeben.





Sonntagstour

-7 Grad, Sonne und kein Wind –  da zieht es einen Raus in die wunderschøne Natur. Wir haben den Nomevannet in der Naehe von Holum entdeckt. Eine wunderschøne Tour vorbei an einem Rastplatz, der zum Grillen und Baden einlaedt. Das Baden vertagen wir dann auf den Sommer. Aber seht selbst:

TOUR NOMEVANNET

Erste Lauftour

Herrlich um Kopf und Kørper „frei“ zu kriegen. Laufen in der Natur auch wenn es kalt und glatt ist. Frau wird mit schønen Naturbildern verwøhnt 🙂

fullsizerender

fullsizerender2

fullsizerender3

Der Oktober und andere Geschehnisse.

Der Oktober war voll mit wunderbare Begegnungen. Nach Amsterdam mit Sille habe ich meinen 39. Geburtstag zusammen mit meinen besten Freundinnen aus Potsdam im Schlosshotel Klink an der Mueritz gefeiert. Die diesjaehrige Maedelstour viel auf dieses Wochenende. Auch wenn das Wetter kalt und regnerisch war, hatten wir eine tolle Zeit. Wir haben uns mit Spa verwøhnt, gutem Essen und Tanz am Abend. Den Disko Fox muss ich allerdings noch ganz dolle ueben …

0123f04df82af369fff734c00647cbc84ffed1fc1b

01fab9b591ff796d17fba0c350dd44f724f9547f72

Am selben Nachmittag des 16.10. war ich bei meinem Bruder & Familie und bekam sogar selbst gebackene Freiberger Eierschecke von meinem Bruderherz gebacken. Alle lieben Menschen hatte ich also um mich. Danke dafuer. Es war schøn.

Ende Oktober waren dann meine liebe Schnuffi mit ihrem Sohn Janek bei uns auf Besuch. Es ist immer schøn wenn ich feststelle dass gute Freundschaften sich auch durch die Entfernung nicht entzweien. Nach jahrelanger Abstinenz hat das Vollpaket hier in der Harkmark richtig gut getan. Besuche am Strand, im Godteri Laden, shoppen, Erinnerungen aufkommen lassen auf Live Konzert mit Sivert Høyem und einfach die Seele baumeln lassen und die letzten Erlebnisse bereden und analysieren. Und Aussuchen des Kleides fuer die baldige Braut ❤ Was fuer ein Highlight und das zusammen mit meiner lieben Schnuffi ❤ Ich bin dankbar fuer diese Woche.

01f12b0df23348340ef701d165032c0422cea5d468_00001

018aa11b1631396315c8ff65768a118fd31337c20c_00001

Nun ist schon November und wir sind weiter an den Vorbereitungen fuer unsere Hochzeit dran. 🙂 Die Einladungen liegen beim Druck und kønnen dann hoffentlich Ende des Monats verschickt werden.  Der erste Schnee ist letztens Wochenende gefallen und es somit auch schlagartig kalt geworden.  Calle pflegt weiterhin seinen Ruecken, konnte aber nun schon ein wenig arbeiten gehen. Die dunklen Abende laden mehr zum kuscheln vor dem Kamin ein als zu Aktivitaeten draussen.

img_7221

Schauen wir uns mal wieder so um und sehen was in der grossen weiten Welt passiert, bin ich oft dankbar dafuer, dass ich auf dem Land wohne und die Geschehnisse so lang wie møglich ausblenden kann. Irgendwann wird dennoch die Wirklichkeit ueber uns „herfallen“. Die politischen Richtungen werden sich nochmals radikal aendern, besondern aussenpolitisch. In den Nachrichten hørt man von Empørung, Entsetzen und Veraergerungen dass Trump die Wahl gewonnen hat. Dennoch hat Amerika diesen Mann fuer ihre Zukunft gewaehlt und da muss man jetzt mit voller Kraft durch. Ich muss ehrlich sagen, dass ich oft die Kraft nicht habe immer mehr und mehr ueber kaputte Politik zu høren oder zu lesen. Mein Bruder hat es im Facebook ganz gut beschrieben:

peter

Drueckt hier einer von den „Starken und Maechtigen“ mal in ihrem Wahnsinn von dummen Worten auf den falschen Knopf, dann haben wir es alle erlebt. Ich sollte wohl eher den Worten meines Chefs glauben „Das Schlimmste ist erreicht, jetzt kann es nur noch bergauf gehen“.

In diesem Sinne: Respektiert euch alle, zeigt wahre Groesse und lasst euch nicht von diesen stupiden Worten einlullen. Informiert euch, redet miteinander, lernt aneinander kennen und tut einfach etwas Gutes gleich in eurer Naehe. Wir brauchen das jetzt.

Ich sende euch allen liebe gedankenvolle Gruesse.

img_7237

 

Visit Amsterdam

Die Zeit rennt und alles ist so viel wichtiger als Blog scheiben 😦 Ich weiss und ich finde es auch schade, dass mir die Zeit dafuer ab und an fehlt. Ist sie da, so findet frau soviele andere Dinge, die sie endlich tun kann. Aber hier nun ein kurzes Update: Letztes Wochenende war ich in Amsterdam und habe meine liebe Freundin Sille aus Berlin getroffen. Eine tolle Stadt mit entspannten Leuten umgeben mit klasse Natur von Plantanen und herzblaettrige Trompetenbaeume sowie singende Halsbandsittige 😉 Das Wetter war auch ganz gut, bis auf den Sonntag wo wir uns bei Regen auf einem Boot vergnuegten und  hinterher ein paar Heiniken in der Bar zum Aufwaermen getrunken haben 🙂 Das Canal Hotel in Amsterdam ist waermstens zu empfehlen. Der Ausblick aus dem Bett direkt auf den Kanal ist zauberhaft und das Zentrum nicht weit weg.

Hier kønnt ihr euch mehr Eindruecke anschauen: Amsterdam

Leider ist Calle gerade etwas kraenklich, der Ruecken macht Probleme und nun muss er doch zum MR. Wir hoffen dass dies keine langwierige Sache wird. Derzeit passieren wieder so ein paar familiaere Dinge, die einem nicht gerade zum in die Luft springen ermuntern. Die liebe Familie wird alt und wir somit auch. Daher denkt immer daran: Geniesst die Tage und eure Gesundheit! Liebe Gruesse aus der Harkmark ❤

 

natuerliches Training

Vor einiger Zeit habe ich das Laufen fuer mich entdeckt. Gute Musik im Ohr und rein in den Wald, der sich gleich um die Ecke befindet. Waldwege, viel gruen und sich einfach mal auf nur eine Sache konzentrieren, gibt mir viel Energie und laesst meine Gedanken zur Ruhe kommen. Die letzten Male bin ich mit unserem lieben Nachbarn Helge gelaufen. 7,5 km schønster Waldweg, den mir Helge zeigte. Ich war mir nicht bewusst, welche Tourmøglichkeiten es gleich bei uns hinterm Haus gibt. Unterwegs haben wir dann die Wassertemperatur des Dybovannet getestet. Herrlich – den ausgepowerten Kørper im klaren reinen See und ruhiger Natur mit Abendsonne und nackter Haut abkuehlen;) Besseres Training kann es nicht geben 🙂

IMG_6459

Gruener Teppich aus Kleeblaettern.

IMG_6460

Gruene reine Wege machen Herz und Lunge frei.

IMG_6461

Urlaub im Spreewald

Nachdem Calles Mama Monika eine gute Woche bei uns auf Besuch war, bin ich mit ihr am Pfingstmontag nach Berlin geflogen. Sie nach Haus und ich um meine Mama zu besuchen.

Wir haben uns mal eine Spritztour in den Spreewald gegønnt. Untergekommen waren wir im Schlosshotel Fuerstlich Drehna. Die Ruhe und der wunderschøne Schlossgarten  haben ueberzeugt. Man konnte hier wunderbar offline gehen. In Burg gab es dann die uebliche Kahnfahrt auf der Spree und leckere Spreewaldgurken mit Schmalzstulle zwischen durch. Nach ein paar Tagen sind wir dann wieder Richtung Muegeln gereist und hatten noch zwei schøne Tage bei meiner Mama daheim.

Und hier gibts Bilder: Mit Mama im Spreewald

Und wie es so ist, konnte ich sogar noch bei Tonys Geburtstagsfeier dabei sein.

In der Zeit war der Flugzeugabsturz von der Maschine, die von Paris nach Kairo fliegen wollte. Zum ersten Mal war mir bei einem Rueckflug nicht wohl. Es passiert gerade so viel ueberall und alles ist so unberechenbar. Ich war also gluecklich wieder hier zu sein.