Nur so mal …

Am Samstag nach meiner Arbeit auf der Post ging ich Mandal spazieren und das Wetter versprach Fruehling auch wenn es sehr windig war. Doch heute hat es wieder geschneit. Dennoch gewann die Sonne und  das neue Weiss wurde gleich weggetaut. Das Wochenende verlief also mal wieder ruhig mit ein bisschen mehr Arbeit als sonst aber „det klarer vi“ 😉

Bilde0096

Das Postamt in Mandal schliesst Ende August 2013 und dann ist wohl Schluss mit dem Nebenjob. Es sei denn Søgne braucht mich noch, denn das Amt wird erst Anfang 2014 geschlossen. 30 Postaemter in Norwegen bleiben nach dem neuen Abbau bestehen, Post i Butikk lohnt sich eben mehr und ist praktischer fuer den Kunden. Am Samstag war es sehr still auf der Post, ein Zeichen eben dass es sich nicht mehr rentiert in jeder Stadt ein Amt zu haben. Alles geht online, schneller und billiger. Der Transport dahingehend hat einen Aufschub durch den Internetthandel bekommen. Schliesslich muessen ja die Paket auch geliefert werden.

Bilde0094

Nun ja alles ist in Veraenderung, da wartet die Welt nicht auf uns. Wir muessen mit gehen und versuchen all das Neue schnell genug zu verstehen, damit das Naechste nicht komplett unverstaendlich wird …

Hier ein paar Stimmungsbilder aus Mandal:

Impressionen Sørlandet

Neues Theater

Vor ein paar Wochen waren wir in Kristiansand um uns das neue Theater KILDEN anzusehen. Es wurde an der Hafenseite gebaut und die Frontseite erinnert an eine grosse Welle. Sieht sehr edel aus.  Leider haben wohl die Architekten die Hinterseite vergessen 😦 Denn diese besteht aus vielen kleinen schwarzen Platten. Nach meinem Geschmack einfach nur duester und haesslich. Rundherum kein einziger Baum oder Pflanze (na gut nun ist ja auch Winter…) alles wirkt sehr steril und grau. Kommt man in das Theater rein, ist der Vorraum schøn gross aber auch hier fehlt Waerme, finde ich. Die verschiedenen Etagen wo es zu den Saelen geht, haben teilweise lila Teppich auf dem Fussboden und orange Waende. Oder war es andersrum? Egal – die Farben beissen sich so oder so.

Aber wer weiss, vielleicht war das alles so gedacht und hat auch einen Sinn. Mir jedenfalls hat es nicht gefallen. Da finde ich unser Kulturhaus BUEN in Mandal, welches im April 2012 erøffnet, netter. Auch wenn es derzeit noch wie eine IKEA Halle aussieht, wird das Dach noch gruen und es ist einfach mehr Licht und hellere Farbe verwendet worden.  Ab Februar gibts dann wieder einen Kino in Mandal – und das werde ich auf jeden Fall øfter besuchen.

 

 

 

 Kulturhaus BUEN in Mandal    (Bild: www.e-architect.co.uk)

 

 

„Emil“ bringt noch mehr Wasser

Was ist das nur fuer ein Winter dieses Jahr? Nass, grau, viel viel Wind…

Nun ist „Emil“ an der Reihe. Die Nacht hat es schon ordentlich gestuermt und nun wird hoher Wasserstand erwartet. In Mandal wurden bereits Sandsaecke aufgereiht um die alten schønen weissen Sørlandshaeuser zu schuetzen.

(Bildquelle:NRK)

Colorline hat Ueberfahren wieder einstellen muessen und der Flughafen Kjevik musste gesperrt werden, da man Angst hatte, dass durch den starken Wind ein grosses Geruest umfallen kønnte. Hier baut man naemlich gerade einen neuen Tower. Also alle kommen mit dem Wind irgendwie klar. Ich fuer meinen Teil wuensche mir lieber Kaelte, Sonne und Schnee !

110 Jahre Risøbank

Ein Regentag hat auch was Gutes – nicht nur fuer den Garten – sondern auch dass frau ohne „schlechtes“ Gewissen wieder mal am Blog arbeiten kann. Lang ist es her und es gibt eine Menge zu berichten. Wo fange ich nur an? Wie waers damit:

In der letzten Woche hat der Herrschaftssitz von Lord Edwar Salvesen sein 110 jähriges Jubiläum.

Weiterlesen

Wintermaerchen

Seit Montagmorgen ist der gute Maik bei uns und das milde Wetter hat sofort umgeschlagen 🙂 He he … nein, damit meine ich nicht die Stimmung bei uns, sondern wirklich das Wetter. Erst Regen, dann Eis und nun wieder Schnee halten uns mit Schneeschaufeln auf den Beinen. Die Maenner haben ja frei  und somit genug Zeit dafuer 🙂 Dieser Winter scheint also noch nicht zu Ende zu sein.

God Jul og Godt Nyttår

Der Winter ist eingezogen und zeigt uns mit seiner Schønheit, wieviel Macht er hat. Die Strassen sind fast unpassierbar und in Europa sind einige Hauptflughaefen lahm gelegt, tausende von Menschen warten auf ihre Weiterreise in den Urlaub oder einfach „nur“ nach Hause. Geht man aber in die Natur hinaus, kann man die reine unschuldige Seite des Winters geniessen: Stille, knirschen beim Laufen, kalte reine Luft.

Am Samstag durfte ich bei der Post den Weihnachtspackstress noch einmal miterleben. Nach dem Dienst konnte ich erstmal mein Auto freibuddeln und dank netter Mandalitter kam ich dann auch wieder in die tiefe Schneefahrspur und konnte sanft nach Haus fahren. Den 4.Advent verbrachten mit viel Weihnachtsmusik- und duft daheim. Ich konnte Calle beim Backen von Stollen zuschauen (sein Hobby geworden in der Adventszeit), ausfuehrlich Nachrichten bei Gluehwein lesen und frische Luft tanken. Es geht uns gut in unserem weissen gemuetlichen Haus in der Harkmark 🙂 So weit ich konnte (und durfte … ) habe ich das Haus mit Weihnachtsdeko ausgestattet und einige Kerzen haben wieder Platz gefunden 😉

Am 23.Dezember werde ich den Weg nach Potsdam wagen. Drueckt mir die Daumen, dass bis dahin der Flugverkehr wieder normal verlaeuft. Ich freue mich naemlich auf meine Familie samt Opa 🙂

Allen denjenigen,die unseren Blog verfolgen wuenschen wir schøne Weihnacht, eine ruhige entspannte Zeit und einen sanften Rutsch ins Neue Jahr.

Ein neues Buch, ein neues Jahr
Was werden die Tage bringen?
Wird’s werden, wie’s immer war
Halb scheitern, halb gelingen?

Theodor Fontane (1819 – 1898)

Weihnachtsstimmung