Tragischer Unfall am Holmenfoss

Am Sonntagnachmittag gegen 17 Uhr verursachte ein Steinrutsch am Trysfjorden bei Holmenfoss einen fatalen Unfall. Ein Stein, ungefaehr so gross wie ein Kohlrabi, fiel durch ein Autodach eines 55 jaehrigen Fahrers aus Kristiansand. Er verlor sein Leben durch diesen tragischen Unfall. Ueber fuenf Stunden war die E39 gesperrt und in beiden Fahrtrichtungen entstanden lange Staus. Erst nachdem ein Geologe vor Ort war, wurde der Weg wieder frei gegeben. Dem Strassenverkehrsamt war angeblich seit laengerem bekannt, dass bei Try Gefahr fuer Steinrutsche vorhanden sind, leider ist aber kein Geld vorhanden, um das Gebiet zu sichern.

Weiterlesen

Der Umzug naht

Ich gønne mir mal ein kleine Pause vom malern, Ordnung im neuen Haus schaffen und Kisten packen am Holmen. Dafuer muss Zeit sein 😉

Wo sind die Helfer?

Der warme Kaffee steht neben mir und ich sitze mit Ausblick zum Fjord auf dem Sofa.  Der Fjord….. ist gluecklicherweise zugefroren und somit auch zugeschneit und kann sich damit nicht mit seiner besten Seite zeigen. Da faellt der Abschied nicht schwer 🙂 Ganz egal wie, er wird mir sicher am Anfang fehlen.

Die kleine Mia springt zwischen all den Umzugskartoons hin & her und versteht nicht ganz, warum ich so viel wegschmeissen will 😀 Sie merkt schon, das sich was veraendern wird. Haett auch nie gedacht, dass sie sich hier am Holmen mal so gut einlebt und die E39 ueberlebt. Hat der Calle wieder mal recht behalten. Danke 😉 Nun werden wir sehen, wie sie mit weniger Felsen und mehr Vierbeinern klar kommt. Wir sehen naemlich jeden Abend wenn wir von Harkmark nach Holmen fahren, weisse Katzenspuren im Garten….. Tja nun bekommt sie auch Nachbarn 😉

Arbeitsbehinderung  🙂

Ansonsten sag ich euch nicht, wie ich mich fuehle, geschweige denn aussehe. Meine Finger werden wohl Monate brauchen um sich von Fussbodenlack, Beize und andere diversen Farben zu erholen. Ich bin froh, dass ich ein paar Tage arbeitslos bin, ansonsten wuesste ich echt nicht, wie wir das alles schaffen sollten. Aber der gute Calle war und ist der Meinung, dass der Umzug Ende Januar vøllig ok ist und wir nicht laenger warten brauchen…. :-/ Das wir ueberhaupt so weit sind, verdanken wir sehr guten Helfern: Maik und Dirk. Aber mehr dazu auf der  Harkmarkhausseite

Also der „Pla“n ist folgendermassen: Samstag ist der Umzug. Wir haben einen grossen LKW gemietet bekommen und Dirk hilft uns mit seinem Firmenwagen. Sollte also alles mit einmal reingehen. Die Auffahrt am Holmen ist natuerlich glatt. Ich erinnere mich: vor 4 Jahren, fast zur selben Zeit, hatten wir genau das gleiche Umzugswetter. Nur so kalt war es nicht und der Weg war viiiiel laenger. Das Thermometer zieht wieder an und nachts haben wir bis zu -15 Grad. Aber das ist ja zu Deutschland kein Rekord, laesst mich meine Familie wissen.  Samstagabend also sind wir dann irgendwie eingezogen, werden im Chaos sitzen und ordentlich einen Trinken. Das verspreche ich !!!!!!! Sonntag werden dann die restlichen von 250 qm Haus geputzt und dann ist am Nachmittag Uebergabe. Schluck……..

Wir haben Telefon und Internet ab 1.2. im neuen Zuhause beantragt und es soll auch ein Monteur kommen. Telefonnummer etc. sende ich euch separat.

So nun werd ich mal fuer den hungrigen Calle kochen, der gleich von Arbeit hier vorbeigeduest kommt und dann gehts wieder ins Haus. Die „paar Kleinigkeiten“ fertig machen.

Also bis zum naechsten Mal – dann Zeilen aus Mandal 😀

Prosit Neujahr

Wir wuenschen allen ein gesundes 2010

Wir sind mit Papa und Gudrun ins Neue Jahr gerutscht. Raclett und Wein sowie Whiskeyprobierrunden ermøglichten einen lustigen Abend 😉 Das Feuerwerk am Holmen war eher bescheiden, aber dafuer hat der Mond den Schnee zum Glitzern gebracht. Heute haben wir endlich zum Mittag die Weihnachtsgans gefuttert. Super super lecker haben Papa & Gudrun gekocht.

Dazu die richtige Deko – mit Ausblick

Nach dem leckeren Gericht haben wir einfach mal Pause vom Bau gemacht. Ach wie erholend. Ein paar Kisten gepackt und „Mensch Aergere Dich nicht“ sowie ein Film am Abend  lassen den Tag ausklingen.

Kaelte

Der Winter hat uns voll erwischt. Viel Schnee der ueber die Weihnachtstage fiel und nun kommt die Kaelte. Bis zu -15 Grad und wolkenloser Himmel werden erwartet. Im Radio warnen sie vor Elchen, die aus den Hochgebirgen nun Richtung Flachland ziehen um Futter zu finden. Leider bedeutet viel Schnee auch Lawinen in den Skigebieten. Eine Person ist bereits umgekommen.

Hoffen wir, dass der Flugverkehr normal geht, so dass ich am Mittwochabend meinen Papa in die Arme schliessen kann.

Ansonsten geniessen wir, mehr morgens als abends, die tolle Aussicht auf den Fjord, so lange wie wir sie noch haben 😦

Winter 2009

Heilig Abend.

Guten Freunden sei Dank, dass wir doch ein paar Kleinigkeit zum Auspacken am Heilig Abend hatten.

Habt Dank fuer all die lieben Karten und Gedanken, die uns erreicht haben.

Die Gans, die im Kuehlfach liegt, haben wir nicht aufgetaut. Wir haben norwegisches Weihnachtsmal zubereitet: Pinnekjøtt (Lamm) mit Kohlrabi-Mohrruebenpuree und Kartoffeln. Nachspeise war dann ein grosses Glas Aquavit 😉

Nachdem Essen und diversen Telefonaten und Skypeanrufen, lagen wir allerdings gegen 22 Uhr schon im Bett…. Kaputt, muede und vorschlafen fuer die naechsten Tage. Chef Calle macht keine Ausnahme…..

Ansonsten ist das Wetter hier sehr wechselhaft. Am 23.Dezember hatten wir starken Schneefall und gleichzeitig Gewitter. Ich wollte das ja auch nicht glauben, aber die Zeitungen berichteten darueber. Das Meer ist noch recht warm und eine Kaltwetterfront kommt auf uns zu. So kann also auch Gewitter im Winter entstehen. Die Kaltwetterfront widerrum laesst auf sich warten. Zu Heilig Abend fing es dann spaeter an zu regnen. Heut am 1.Weihnachtsfeiertag ist starker Wind und es war sogar etwas warm. Aber das hat sich jetzt zum Abend hin geaendert. Es schneit wieder. Lassen wir uns mal ueberraschen, wo das hinfuehrt………….

Schnee

Solange man zu Haus ist und nicht auf Reisen gehen will, kann Schnee was Schønes sein. Leider konnte ja nun Joachim nicht zu uns kommen (Schneewetter verhindert Hilfslieferung) und wir sind ganz traurig, dass sowohl zwei helfende Haende und der angekuendigte Stollen ausfallen. Seit dem Wochenende schneit es fast ununterbrochen. Die Streufahrzeuge sind staendig auf der E39 unterwegs, schaffen dennoch nicht alles, wie man heute in der Zeitung lesen kann. Farsund (hinter Mandal) wurde ueber Sonntag mit bis zu einem halben Meter zugeschneit. Selbst in Sandnes (Stavanger Region) liegt Schnee. Ein Niederschlag mit dem die Einwohner gar nicht klar kommen. Streufahrzeuge gibt es nur wenige, da es dort fast nie schneit….

Nun sitz ich hier mit meinem Abendkakao und weiss nicht genau, ob die Weihnachtsstimmung durchkommt oder eher etwas Schwermuetigkeit, da nun schon einige Kartoons gepackt sind und ich mich langsam von unserem ersten Zuhause in Norwegen verabschiede. Fast 4 Jahre haben wir dieses grosse Haus gehuetet, geputzt und mit Erlebnissen vollgestopft. Da ist es erlaubt, etwas traurig zu sein, auch wenn wir bald in UNSER eigenes Heim ziehen.

Nun kommt erstmal Jul und wir kønnen uns ordentlich vollstopfen mit Pinnekjøtt und Familieribbe. Zwei norwegische Weihnachtsgerichte.Haben ja nun Portionen fuer 3. Dann werd ich mal noch Akevitt besorgen, fuer die Verdauung danach 😉 Skål!

Kisten & Plaetzchen

Neben Wareneinkauf, Kisten packen und aufraeumen, habe ich meine ersten Plaetzchen dieses Jahr gebacken.

Und ich konnte nicht ganz ohne Weihnachtsschmuck. Na ein wenig muss doch sein.

Diesen Samstag hatte ich frei – von der Post jedenfalls – und dafuer bin ich dankbar. Die letzten Tage im Kontor waren anstrengend. Viele viele Kunden mit noch mehr Paketen, Karten und Sonderwuenschen. 3-5 Container per Tag die uns mit bestellten Paketen erreichten. Unsere Kapazitaet selbst im Mandalbuero sprengt die Grenzen. In der Paket/Postzentrale in Kristiansand gehen nun fast taeglich 21.000 Pakete uebers Band. Hier sieht man, dass es wichtig ist, dass der Kunde gut und sicher einpackt 😉 Die Post wird sich also ueber steigende Einnahmen zu diesem Weihnachtsfest freuen kønnen. Die Tendenz der Internetbestellung steigt und steigt.

Heute abend war noch ein Kollege von Calle da, der das erste Mal bei Ebay gehandetlt hat. Da brauchte er ein wenige Hilfe fuer die Bezahlung und Erklaerung. Dafuer gabs unsere leckere Forelle erst 21.30. Hat dennoch geschmeckt 😉

Heute hat es wieder geschneit und es sieht aus, dass die kommenden Tage weitere weisse Pracht versprechen. Es soll auf jeden Fall kalt bleiben.Mit den Freiluftkameras von den Regionen in und um Kristiansand kønnt ihr selbst mal reinschauen wie es bei uns aussieht 😉

Euch allen ein wunderschønes Weihnachtsfest,

friedliche ruhige Feiertage und bleibt gesund!

Erster Schnee im Jahre 2009

Und den gab es gestern in Huelle und Fuelle. Von unserem neuen Haus hab ich dann knappe zwei Stunden bis zum Holmen gebraucht. Auf der E39 war Chaos, die LKWs kamen nicht  mehr weiter und dann fuhr noch einer in den Graben und das Auto musste geborgen werden. Also ordentlicher Stau. Ich bin dann ueber Schleichwege doch nach Haus gekommen 😉  Nun hat der Regen begonnen und somit ist fast nur noch Matsch uebrig.

Auf der Post ist ordentlich zu tun. Alle wollen ihre Pakete und Karten versenden. Heute hatten wir ueber 300 Kunden, die wir zu zweit „bearbeitet“ haben. Freude. Die Weihnachtsfeier mit den Kollegen in Mandal war daher ganz nett (Um Missverstaendnissen vorzubeugen: Die Weihnachtsfeier war am Mittwoch 2.12. 🙂 ). Habe das erste mal Lutefisk gegessen. Keine Bange, die Beschreibung hørt sich schlimmer an als der Fisch schmeckt. Man kann das essen ja, aber herausragend ist es nicht. Dennoch: alles muss mal probiert werden. 🙂 Bilder werden nicht verøffentlicht, die sehen leider sehr unvorteilhaft aus 😦

Nun sitz ich hier in den Vorbereitungen fuer Calle seinen 41.Geburtstag (23.38 Uhr). Der Kuchen ist gerade raus aus dem Ofen, der Geburtstagstisch fast fertig, ein paar Geschenke muessen noch eingepackt werden. Und danach falle ich tot ins Bett. Die viele Arbeit schafft mich doch (ein wenig) 😉 Calle hat sich schon vor ein paar Stunden hingelegt und Mia meint nun auch, dass Ruhe angesagt waer. Na dann……………

Schlau, wer den richtigen Internetbrowser hat.

Wollt ihr einen Flug buchen, rate ich von Opera Internetbrowser ab. Die Seiten werden nicht vollstaendig angezeigt (und das sieht ein Laie nicht mal) und Zahlungen werden nicht fertig durchgefuehrt. Ich habe mich damit heute den gesamten Abend beschaeftigt. Ziel ist es einen Flug fuer meinen Vati zu buchen, der Neujahr mit uns feiern møchte. Kein Problem, reins ins Netz, Flugline aufgerufen, Daten eingegeben und … bezahlt. Ja nix da. Die Buchung wurde nicht bestaetigt und die Reservierung gestrichen.  Neuer Versuch – gleiches Ergebnis. Dann ruf ich mal den Kundenservice an. Und wenn ich das nicht schon mal vorher gemacht haette und nicht genau wuesste, dass es da eine Telefonnummer und Menschen gibt, die bis 23 Uhr dort arbeiten, haette ich geglaubt, KLM will mich veralbern. Aber nein, es lag definitiv an Opera, der mir die Telefonnummern einfach unter Kundenservice nicht anzeigen wollte. Na danke. Ein neuer Versuch mit Firefox gab mir die 0180 Nummer in Deutschland. Dort angerufen, erklaerte man mir, dass es Probleme mit der Karte gab (denk??!!!) aber ein paar flinke Tastaturklicks spaeter, waren die Tickets gebucht UND bezahlt. Nette Dame & guter (aber sicher teurer) Service.

So also – Opera bei Onlinebuchungen nicht nutzen. Oder welches Tool hab ich da evtl deaktiviert?

Heute gab es den ersten Schnee – nun keine meter hohen Massen, aber immerhin ein Anfang. Letztes Jahr war es der 29.Oktober, der den Winter einlaeutete. Mit dem nassen und kalten Wetter ist ein ordentlicher Sturm in Gange. Die naechsten Tage ist keine Besserung in Sicht.

Nun ist es spaet und meine Augen viereckig – jetzt gibts noch ne heisse Schokolade und dann das Kuschelbett.

SG1L6056

Auf Skjernøya.

Kein Aelterwerden.

„Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts.“ Dies war der Kalenderspruch zum 16. Oktober 2009. Dieser Tag hat hier in Søgne noch nicht stattgefunden. Leider war ich krank zu meinem Geburtstag und konnte diesen Tag nicht feiern. Bin also auch nicht aelter geworden 🙂 Praktisch. Dennoch habe ich tolle Geschenke bekommen, fuer die ich mich herzlich bedanke! Buecher, Musik und Filme laden zu reichen Kulturabenden ein. Ein tolles Einrichtungsbuch mit 1001 Wohnideen von Andy, Suse, Maik und Tony gefaellt mir besonders gut. Selbst wenn ich fuer die tollen Geschenke aus Potsdam norwegische Steuer drauf zahlen musste … 😉  Mein italienisches Essen wurde dann vom lieben Calle fertig gekocht und von meinem Bruder und seiner Rasselbande aufgegessen. Meine Neffen – und mein „frisch vermaehlter“ Bruder mit seiner Frau Claudia  kamen naemlich am 17.Oktober fuer eine Woche zu Besuch. Wir hatten schøne Tage, trotz der Viren die sich noch an Calle und Jonas vergriffen.

SG1L6450

Nach ein paar Tagen mit Sonnenschein, begann der Dauerregen. Also mussten alle Spiele herhalten, die wir auftreiben konnten. Monopoly war dann der Favorit und wurde nicht nur von den Kids gespielt. Im Keller wurde die Autorennbahn wieder aktiviert – dem Calle sei Dank 🙂  Geschichte vorlesen war natuerlich auch jeden Abend Programm. Wir hatten also zwischen Fieber, Husten und Kopfweh dennoch unsere Freude  und „gut zu tun“.

Kurz bevor die Grossfamilie wieder abreiste, hatten sie noch das Glueck unser neues Heim von innen zu sehen. Wir bekamen den Schluessel zwei Wochen eher. Super. Das Haus wurde also somit von drei Kids auf Herz und Niere geprueft und hat bestanden. Sie waren wohl zufrieden. Die knallrote Postkasse wurde auch schon an ihren Platz gehangen :-)Also – der naechste Besuch bei uns ist sicher 😀