Entspannung mit Kochen & Fussball

Nachdem bei mir auf der Arbeit nun auch unser Webshop in Daenemark online gegangen ist, gibt es noch mehr zu tun. Den daenischen Kundensupport sowie Versendung der Bestellungen machen unsere daenischen Partner in Randers und nach einer Woche haben diese sogar eine Person fuer diese Arbeit angestellt. Die ersten Annonsen liefen also gut an. Abrechnungen, schriftlicher Support und technische Unterstuetzung sowie Lagerverwaltung gehen ueber uns. Mit dem daenischen Abrechnungsprogramm durfte ich mich schon mal befassen. Ich werde also in der Zukunft auch mit der daenischen Sprache mehr zu tun haben. Hauptsaechlich bin ich aber immer noch fuer den norwegischen Shop verantwortlich. Wir werden sehen wie sich alles weiter entwickeln wird.

Eine anstrengende Woche haben wir daher mit einem sehr ruhigen Wochenende ausklingen lassen. Ich habe viel gekocht, ein bisschen gebacken und bevor der Regen kam etwas im Garten gewerkelt.

IMG_6558

Mohrrueben Kaese Muffins und selbstgemachter Bircher Shorts zum Fruehstueck.

IMG_6556

Ueberbackene Suesskartoffeln mit Linsen & Zwiebeln

Dieses Jahr habe ich das Gefuehl dass es bei uns lange dauert mit dem Bluehen von Rosen, Dahlien und das Wachsen der Salate im Garten. 😦 Das liegt sicher an dem Kohlweissling und der Raupen von der Stachelbeerwespe, die meine Gemuesebeete und die Stachelbeere eingenommen haben. Auch mit Blattlaeusen haben die Rosen wieder zu kaempfen. Bespruehen mit Brennesselwasser und duengen mit Brennesseljauche hilft zweitweilig. Andere Naturmittelchen gegen den Kohlweissling wurden angewandt, wie z.B. Essig mit sauerer Milch und Zitronensaft neben den Salaten zu stellen. Oder auch mit Kernseife zu bespruehen. Das ist aber nicht so lecker wenn man den Salat dann noch essen møchte. 😦 Bisher hat das leider alles nicht so viel geholfen.  Durch Joachims Ferndiagnose, dass es sich bei den Raupen an meiner Stachelbeere um Schaedlinge handelt, habe ich zwei Tage diese Viecher nun abgesammelt. Baeh.

Raupen der Stachelbeerwespe. Absammeln ist das beste økologische Gegenmittel.

Raupen der Stachelbeerwespe. Absammeln ist das beste økologische Gegenmittel.

Aber vielleicht ist es auch einfach nur die Sonne die fehlt. Wir haben hier oben maks 18 Grad waehrend ihr in Deutschland mit heftiger Waerme und Unwettern zu tun habt.

Die "Strandrose" kaempft gegen Blattlaeuse und kann so schøn bluehen.

Die „Strandrose“ kaempft gegen Blattlaeuse und kann so schøn bluehen.

Der Storchenschnabel hat sich gut etabliert.

Der Storchenschnabel hat sich gut etabliert.

Ich merke dass meine Kamera vom Iphone auch nicht mehr die besten Bilder macht 😦 Na wird wirklich Zeit fuer die schon seit laengerem angepriesene neue Kamera. Bald sind Ferien, da kann ich mich um dieses Thema intensiv kuemmern.

Heute abend ist natuerlich auch wieder Fussball angesagt. Calle hat Glueck dass es kalt und windig ist und das Bootswetter auf sich warten laesst. So kann man der EM gemuetlich folgen. Heute abend gab es dann fritierten Blumenkohl und dazu Kartoffel Mohrrueben Suppe mit Ingwer und Limette.

IMG_6571

Also wir sind mehr als entspannt und kønnen mit Kraft in eine neue Woche starten. Die naechste Woche wird eine spesielle, da wir am 28.06. unser 20. Jubilaeum feiern ❤ Ich musste mir nach Calles Bitten hin, am Freitag den 01.07.frei nehmen. Oi… oi… was wird passieren? Ich bin gespannt und werde berichten 🙂

Bierfestival in der Harkmark

Wir haben euch ja noch gar nicht von unserem Bierfestival erzaehlt. Mit norwegischen Freunden haben wir vor ueber einem Jahr eine Themenparty  „Kyllingfestival“ begonnen und darauf folgte dann im Hebst das „Cowboyfestival“  Nun war es an der Zeit fuer ein neues Fest und diesemal waren wir an der Reihe dieses auszustatten. “ Ein Bierfest waere super“ hiess es.  🙂 Gesagt – getan und das „Ølfestival = Bierfestival“ ging in Planung. Aus verschiedenen Gruenden musste der Termin immer mal wieder geandert werden aber zum Schluss wurde also der 28.05.2016 der Tag zum Biertrinken und Haxe essen.

Calle hatte ueber Monate hinweg bei seinen Reisen nach Deutschland verschiedene Biersorten aus verschiedenen Bundeslaendern mit gebracht. Wir hingen also eine Pinnwand mit der Deutschlandkarte im Garten auf. Darin vermerkt waren alle 16 Bundeslaender mit Zahlen. Zu jedem Bundesland gab es eine gute Auswahl an den regionalen Bieren. Unsere Gaeste mussten mit einem Dartpfeil in eines der Bundeslaendern treffen um sich ein kalten Bier zu øffnen.

0182530fd7e567c42714418c1fbfe6fd9047fc289e_00001

 

015db2890b0f6d84d49bfd67dbd4fff49fd79dbd5b_00001

Insgesamt 124 Bierflaschen aus allen Regionen von Deutschland kamen also zusammen 🙂 Die Gastgeber im Dirndl und Lederhose geschmueckt, erwarteten ihre Gaeste in voller Vorfreude im Garten. Danke an Miriam und Thorsten fuer die Kleiderausstattung ❤

01d31bf793fa981fbfe0be2b0b8097ac3742f900b6_00001

Die Speisekarte war von der Vorspeise ueber das Hauptgericht bis hin zum Dessert und der Brotzeit gut ausgestattet. Und um nicht nur im Stuhl und Biergenuss zu versinken, wurden zur Belustigung Naegel einschlagen und „Bierdeckelweitwerfen“ in bester kørperlicher Verfassung durchgefuehrt.

018379fb8b9a15449d14f2df35dfac112802ef8ab7

Es war ein ganz toller Abend mit super lieben Menschen und zum Schluss sogar noch Live Musik von Arne.

01fc5cf965ca987935277c49bf2bb2328a1f50266a_00002

Und wer Lust auf noch mehr Bilder hat, findet das neue Fotoalbum dazu hier: Fotoalbum

Es wird gewerkelt.

So ganz langsam steigt die Temperatur am Tage. Nachts ist es immer noch ueberraschend kalt was dazufuehrt, dass es recht langsam mit der bunten Bluete im Garten vorangeht. Schaue ich mich im Garten um sieht aber alles vielversprechend aus. Der Flieder hat endlich mal nach 3 Jahren nicht nur gruene Blaetter sondern versteckt auch lila Knopsen darunter. Daumen druecken, dass diese diesmal den Weg zum Bluehen finden 🙂 Alle Rosen haben gut ueberlebt und die ersten Knospen und Blaetteransaetze sind zu sehen. Die Tulpen wachsen auch, aber noch ist von der schønen bunten Farbenpracht nicht viel zu sehen. Sogar meine Dahlien, die auf dem Boden ueberwintert haben, haben schon erste Triebe aber sie muessen sich noch etwas gedulden. Dafuer ist die Nacht mit ab und an etwas unter 0 Grad noch zu kalt.

Nachdem es also langsam waermer wird, der Regen nicht permament vom Himmel faellt und wir uns vorletztes Wochenende in Flensburg amuesiert haben, war es an der Zeit sich um den Garten zu kuemmern. Ich habe mit dem Beschneiden von Baeumen und Straeuchern begonnen. Ja, begonnen und bin laengst nicht fertig. Na fertig wird frau eh nie mit dem Garten 🙂 An einer Ecke habe ich mich besonders lang aufgehalten.

Weiterlesen

Gartenleben

Unter unseren Birnen- und Pflaumenbaum haben wir eine kleine Terrasse gebaut. Dieser Platz ist ideal am Vormittag wenn die Sonne aufgeht und dient auch als Windschutz da hier die Hecke vom Vorbesitzer ordentlich hoch ist 🙂 Vorher war diese Ecke ganz zugewachsen und nun umfunktioniert zu einem gemuetlichen Plaetzchen. Hier kønnen sich die Gedanken beim Blick in den Garten frei entfalten. Ein Buch zum Lesen und was leckeres im Glas – ja so laesst es sich leben 😉

01f6e8fff0d751f9e71ce4a8435954ba6778697837

Hinter unserem Grill gibt es nun auch endlich eine gute Stehflaeche um sich an der Bar zu bedienen 😉

0145e1b5e0c3621e362c379bb382d0fdb3575b30f4

Also wir sind klar fuer unsere Sommergaeste – Maik, Rene und Tony im Juli. Gero, Sonja & Greta im August. Wir freuen uns 😀

Der Garten macht auch seine Fortschritte. Der Sommer soll nun wirklich endlich kommen. Hier ein paar erste Eindruecke:

Garten im Juni 2015

Und schon ist es wieder 23.30 Uhr und noch hell. Nun aber ab ins Bett.

 

Sonniger Sonntag

Nicht gerade Sommertemperaturen aber immerhin Sonne an diesem Sonntag ☀️ Den Wind denken wir uns einfach weg. Da kann Frau bei einer Kaffeepause im Garten auch mal das dicke Flies ausziehen. Aber nicht zu lang, denn nächstes Wochenende wird die Reise in die alte Heimat nachgeholt. Also krank werden ist ausgeschlossen ☺️ 

Wir wünschen euch einen schönen Sonntag 

  

Der Garten in der Harkmark

Die Naechte sind immer noch relativ kalt, dennoch habe ich heute angefangen im Garten zu saehen. Mangold, Salat und Dill sind die Anfaenge. Radieschen und Kohlrabi werden naechste Woche folgen. Und ich habe mich auf das Unkraut gestuerzt ;( Nur zu dumm, dass dieses doch immer wieder kommt. Bald kann ich also hoffentlich Bilder mit ersten Pflanzergebnissen zeigen. Jetzt ist immer noch die Obstbaumbluete in Gange und ein paar Tulpen sind auch noch zu sehen.

01237c04b9c5f59354ef676ef983d88ceaaead7a87

01e19e60b684c62be1f3448fd7267b7d71e619960101068ad723fed2ec1feb4ac378a0751ae5d46d7aec

0142133dbfc4f4e2ebbb74fc34bbc53881838bccc1

Gartenrundgang

Heute an Kristi Himmelfahrt ist so wunderbares Wetter dass ich trotz kränkeln in den Garten musste. Ich hab auch versucht die ungemähte Wiese und das Unkraut in den Frühlingsbeeten positiv zu sehen 🙂 Natürlich sprießen ja dann gleich alle Pflanzen wenn sich die Sonne zeigt. ☀️ 

 
Am Sonntag den 17. Mai ist hier Nationalfeiertag und ich werd wohl eine Runde mit dem Rasenmäher drehen müssen. Schließlich läuft der 17.mai Umzug der Harkmark bei uns vorbei 😉 

So ein Garten tut in jeder Hinsicht gut. Seelisch und körperlich. Demnächst sind dann auch die Gemüsebeete dran und und und … Ja ja erstmal gesund werden 👍🏻

   

  

  

  

  

  

  

  

  

Herbstsonne

Wir wollen es ja kaum glauben, aber der Herbst haelt Einzug. Ich bemerkte das heute auf jeden Fall beim Rasenmaehen. Viele Birkenblætter schmuecken unsere Wiese. Aber das Wetter ist noch wunderschøn. Sonne und 17-20 Grad am Tage. Die Naechte sind frisch was aber die Hortensien und Dahlien durchaus gut finden, denn sie bluehen noch in voller Pracht.
Am letzten Wochenende waren wir mit dem Boot auf Tour. Eigentlich sollten wir beim Laemmer fangen auf zwei Inseln dabei sein, aber hohe Wellen auf dem offenen Meer erhielten unseren Respekt und wir suchten uns ein geschuetzten Plaetzchen am anderen Ende des geplanten Ziels. Am Abend waren wir dennoch auf dem grossen Feste und fuehlten uns unter all den Norwegern pudelwohl.Natuerlich gab es auch ein paar Diskussionen bezueglich des Laemmerfangens, der Tierhaltung und des Schlachten am naechsten Tage :/ Nun ja … Laemmer die ihre Zeit frei und wild auf Inseln grasend verbringen, haben sicher nicht das schlechteste Leben. Der Halter der Schafe schlachtet und das kleine Schaf wird definitiv komplett „verbraucht“. Wir sprechen hier von geringen Mengen, fuer den Eigenverbrauch und Familie, Freunde. Also keine Massenhaltung oder Schlachtung. Ich denke, das kann ich durchaus gutheissen 🙂

130914

Der erste Sanddorn

Der erste Arbeitstag ist auch überstanden und man ist gleich so wieder drin in der Tretmühle 😦
Zur Entspannung hab ich nach dem Job Rasen gemäht. Dabei hab ich so überlegt dass ein Benzinrasenmäher wohl nicht gerade zur Ökologie des Gartens beiträgt 😦 aber mit ner Sense über so ca 1000m2 zu fegen – wer hat Lust darauf? Hm …

Unsere Sanddornbüsche haben die ersten Früchte dran. Nicht viel aber für ein Likörchen wird’s wohl reichen 😜

20140804-210810-76090849.jpg

20140804-210811-76091820.jpg

Na Likør ist es nicht geworden aber dafuer die kleinste Portion Marmelade die ich je gekocht habe 🙂 Besonderen Momenten vorbehalten 🙂

 

011e79bd6884617e23f8e269aa35721c1a4c4347a4

Projekte am Ferienende

Anfang August und die Ferien naehern sich dem Ende. Wir schauen zurueck auf einen erfolgreichen Bootskauf, sicheren Heimtransport von Kragerø nach Mandal, vielen kleinen Ausfluechten auf Inseln in unserer Umgebung, gutes Essen und noch mehr gutem Wein und Ferienpils, Besuch von sandweissen Straenden, Stunden mit netten Menschen und romantischen Stunden nur mit uns zweien. Die letzten Tage war das Wetter nicht so optimal und damit man nicht denkt, wir faulenzen nur, haben wir auch ein paar kleinere Projekte im Garten & Haus zu Ende gebracht und neu angefangen 🙂
Der Grill im Garten hat endlich sein gewuenschtes Dach bekommen.

Weiterlesen