Am frühen Morgen

Norwegische Freunde haben mich zum regelmäßigen Laufen herausgefordert und begeistert. Derzeit gibt es nichts besseres für mich als meinen Körper und Gedanken warm laufen zu lassen. Um diese dann wieder gerade zu richten an der guten kühlenden Luft.

Das erste Mal werde ich an einem Laufevent von 6km teilnehmen. Die Krebsstiftung „Rosa Sløyfe“ organisiert in verschiedenen Städten Norwegens Läufe. Ob man joggt, geht oder den Kinderwagen mitbringt, alle sind willkommen, welche die Arbeit der Stiftung unterstützen. So werden u.a. wir vier Frauen dabei sein. Mit tausend anderen und rosa pannebånd im Haar 😄 Bilder folgen.

https://vimeo.com/294949814

Der Sommer war mit uns.

Schwups ist schon wieder ueber ein Monat um, dass ich das letzte Mal einen kurzen Bericht erstattet habe. Die Ferien sind laengst schon wieder vorbei, wir arbeiten beide wieder fleissig fuer unsere norwegischen Kronen, das Boot steht wieder an seinem Platz, die Besucher sind heim und die grosse Trockenheit hat sich in Starkregen verwandelt. Auch hier war es seit Mai sehr sehr trocken, kein Regen und am Morgen schon fast immer 20 Grad. Auch das ist fuer hier in den „suedlichen“ Lagen sehr ungewøhnlich. Bei anstehenden Gewitter kamen doch nur Blitzeinschlaege, die dann zu mehreren Waldbraenden gefuehrt haben. Die Bauer bekamen auch Probleme genug Futter von den Wiesen zu ernten. Tiere, die jetzt auf den Weiden stehen, mussten bereits mit dem Winterfutter bei Laune gehalten werden oder wurden eben gleich notgeschlachtet. Heisst fuer uns im Herbst eine Ueberfuelle an Fleisch, dann aber im naechsten Jahr ein Mangel, den wir dann aus den subentionierten EU Staaten einfuehren duerfen. Na da freut sich die Øko – Claudi auf noch mehr vegetarische Wochengerichte 🙂 Bis dahin ist die Garage hoffentlich fertig, so dass mir der Bauherr vom Salat nicht vom Geruest faellt 🙂

Ja ihr Lieben – glaubt man nicht, dass die Schreibpause auch eine Denkerpause war. Wie immer tanzen meine Gedanken hin und her, leider faellt es mir schwer, diese sinnvoll niederzuschreiben um evtl gute Ansaetze ins Netz zu geben. Aber nun, das sollte hier nicht das Thema sein…

Also wir hatten einen traumhaften Sommer.

Weiterlesen

Neuer Platz

Die Skipskatt liegt wieder in Mandal 😥 Gestern Abend haben wir also das Bootshaus in der Harkmark geräumt. Aber wir haben einen guten Platz in der Nähe von Sjøsanden Strand gefunden. Von hier aus sind tolle neue Ecken zu entdecken. Dennoch ein komisches Gefühl sein Boot nicht mehr in Fussnähe zu wissen 😕

Garage und mehr

Unser Garagenbau nimmt weiter Form an. Da laesst Calle ja nichts anbrennen 🙂 Am letzten Donnerstag kam der Dachstuhl und am Freitag hat unser lieber Freund Torsten die Innenwaende geweist, besser gesagt, gespritzt. Maschine klar, Farbe rein und los gehts. Danach wurde gegrillt und Potsdamer Stange genossen 😉

Wie wir bis zum Dachstuhl gekommen sind, kønnt ihr hier sehen:

Garagen Bilder

Die Terasse steht wieder, wenn auch nicht gebeizt und mit fehlenden Graesern. Drauf sitzen kann man und sich am Garten erfreuen. Diesmal haben wir die Terrasse nur an der Seitenwand des Hauses lang gestaltet. Kleiner aber dann doch besser passend zum Haus. Wir haben eine Aussparung integriert. Hier werden dann demnaechst Raschelgraeser wachsen.

Der ausgesaehte Rasen an den vielen kahlen Stellen, zeigt auch seinen guten Willen und waechst.

Der Rasenroboter ist leider noch nicht wieder im Einsatz, da noch ein paar kleine Baustellen im Garten sind und daher muss Frau manuell ran. Aber mit der richtigen Einstellung und einem kuehlen Getraenk geht alles.

Und wenn Frau schon nicht Garage kann, dann wenigstens streichen 🙂 Die kleine Terrasse unter dem Birnen-und Pflaumenbaum hat nun endlich einen Anstrich sowie das Schlafzimmer durfte sich neuer Farbe erfreuen.

Und natuerlich hatten wir auch Gaeste schon zu Besuch bei diesem herrlichen Sommerwetter. Seit Mai haben wir Sonne pur, kaum Wind und auch kein Regen. Den kønnten wir aber auch stark gebrauchen.

Sommer

Diese warmen Tage im Mai bei uns werden wohl einmalig sein:

Das kann man ja nur am Strand aushalten ☺️

Startschuss

Was seht ihr hier? Ja natürlich, das Loch im Haus für Wasser- und Stromanschluss für die Garage 😀

Es ist soweit, es wird mal wieder gebaggert. Aber diesmal nicht, weil wir müssen, sondern wollen 😅

Die großen Wurzeln sind weg und die Fa Tånevik macht den Weg frei 😀

Unglaublich wie schnell ein Stück Erde ausgebaggert und mit neuen kleinen sowie großen Steinen wieder gefüllt ist.

Nun geht’s also voran und wir freuen uns über den neuen Baustart.

Fortsetzung folgt…

Wärmere Luft.

Nach doch relativ kalten Ostern in Deutschland, war der Ostermontag in Mandal ein erstes hoffnungsvolles Zeichen für Frühling.

Calle und ich packten den Kaffee ein und liefen am Kvernhusvannet in Søgne lang. Da verschwanden glatt meine über Ostern aufkommenden Rückenschmerzen in Wohlgefallen. Ein paar glatte und schneebedeckte Wege hielten dennoch Herausforderungen parat.

Zurück daheim gab es dann Osterwasser im Garten 🌷🥂🍾 Auch Mia erfreute sich an der warmen Luft.

Der Schnee bei uns ist brav langsam und ohne viel Regen geschmolzen. Somit tragen die Wiesen kaum Wasser. Also alles trocken im Haus 👏

Und jetzt, wo bei euch in Deutschland ja schon der Sommer mit 21 Grad ausgebrochen ist, fangen hier endlich auch die Krokusse die Führung in der teilweise noch gefrorene Erde zu übernehmen.

Velkommen vår 👏

Noch kein Fruehling in Sicht.

Der Winter ist noch immer zu Gast bei uns. Und es soll weiter schneien die naechsten Tage. Die sibirische Kaelte wird zwar zurueckgehen aber es bleibt unter dem Gefrierpunkt.

Die vielen Schneemengen geben den Meterologen bereits eine Sorgnisfalte auf die Stirn. Es liegt viel mehr Schnee als sonst und man kann nur hoffen, dass der spaetere Tauprozess nicht mit viel Regen gestørt wird. Dann erwarten uns wieder enige Ueberschwemmungen… Huff…

 

 

Es wird eng.

Es wird eng fuer den Winter dem Fruehling bald Platz zu machen. -12 Grad, Wind und ein Haufen Schnee muessen erstmal noch bearbeitet werden bevor wir ueberhaupt was von Fruehjahrsblueher sehen kønnen. Aber -12 ist ja nix. Nicht all zu weit weg von uns waren -42 Grad. Das nenn ich man kalt 😀

Die letzten zwei Tagen waren gut verschneit und der Heimweg dank der fleissigen Schneeschieber befahrbar.