Wandern in der Nordmarka

Vor ein paar Stunden bin ich wieder auf der Harkmark angekommen nach einem wirklich schønen Wochenende in Oslo, besser gesagt in der Oslomarka – Romeriksåsene.

Meine Freundin Katrin arbeitet derzeit am Universitaetskrankenhaus in Oslo und gerne wollte ich sie besuchen. Sie lud mich ein und wir entschlossen uns, eine gemeinsame Wandertour zu machen. Mich hat das erst verwundert, denn mir war nicht bewusst, dass man/frau so gut in der Umgebung von Oslo tagelang laufen gehen kann. Die Nordmarka ist das groesste und zentralste Gebiet der Oslomarka.

IMG_9015

Am Freitagabend in Oslo angekommen, wird gemeinsam nochmal genau geplant – bei einem guten Glas Rosewein 🙂

Katrin ist ein absoluter Naturfreund und Mitglied im DNT (Den norske turistforening). Damit hat sie einen Generalschluessel zu den ca 500 Wanderhuetten in Norwegen 🙂 Somit buchte sie uns in der kleinen Holzhuette „Bekkestua“ ein. Diese befindet sich ca 7,5 km von Glitre im Nittedal. Dorthin sind wir von dem Oslostadtteil Røa (wo Katrin ihr Zimmer hat) mit T-Bahn und Bus gekommen, vollgepackt und erwartungsvoll.

In Glitre angekommen hatten wir erst ein wenig Probleme den richten Weg zu finden. Aber es war tatsaechlich so, dass wir ueber einen Garten eines privaten Grundstuecks laufen mussten um den geschilderten Waldweg anzutreten.

img_9012.jpg

Der markierte Weg zur „Bekkestua“. Waren es nun 7,5 km oder 7,5 h? 🙂

 

Somit ging es los und das Wetter hielt sich die ganze Zeit nebelig und feucht aber kein starker Regen. Die Wege waren sehr nass, die Daemme breiter und die Steine rutschig. Wir fanden auf der Tour zur Huette unglaublich viele Pfifferlinge,Blaubaeren und Preiselbeeren.

IMG_8997Vorbei an Seen und wunderschønen Waldlichtungen, erreichten wir unsere Huette nach ca 4,5 Stunden. Wir haben uns Zeit gelassen 🙂 Dort angekommen, konnten wir uns im rauschenden Bach erfrischen und haben den kleinen Ofen angeheizt. Wasser fuer Kaffee gekocht. Kerzen haben uns Licht und Gemuetlichkeit geschenkt.

IMG_8996

Am fruehen Abend kam noch eine Wanderin dazu, Gitte. Eine Dame mit viel Liebe zur Natur. Sie wandert oft und kann auch durchaus einfach in der Haengematte mehrere Naechte in der freien Natur hinterheinander naechtigen. Ohne Probleme – ohne Angst. Das Telefon ist aus und sie ist eins mit der Natur. Nach einer Weile fanden wir dann heraus, dass Gitte urspruenglich aus Bayern kommt  – was haben wir gelacht. Da ist man nun mitten in der „Pampa“ und dann trifft man eine deutsche Wanderin 🙂 Diese Zufaelle sind doch wirklich unglaublich. Damit hatten wir viel zu erzaehlen, auszutauschen und zu berichten.

Draussen wurde es dunkler und wir errichteten unser Nachtlager. Gegen 22 Uhr sahen wir dann zwei Lichter auf die Huette zukommen und somit hatten wir noch zwei weitere Gaeste – Arild und Rune. Die beiden Maenner waren bereits 12 km unterwegs und sehr zufrieden in eine warme Huette anzukommen. Auch hier wurde noch lang geredet. Doch schlafen muss auch das Wandervolk, besonders dann wenn man am naechsten Tag frueh weiter bzw wieder zurueck møchte. An Schlaf war nicht allzu sehr zu denken, denn mit zwei gut gepackten Herren, war das Schnarchkonzert gesichert 🙂

Am naechsten Morgen fruehstueckten wir dann alle unsere mitgebrachten Portionen. Damit man auf den Wegen nicht zu viel schleppen muss, gibt es verschiedenste Delikatessen aus Tueten. Und glaubt mir, dass ist nicht mal so schlecht. Heisses Wasser in die Tuete und schon hat man ein gutes Mittag oder Haferbrei zum Fruehstueck. Das waermt und haelt vor allem lange gut satt.

felles

Die Hyttengjeng: Katrin, Rune, Gitte, Arild und ich. Natuerlich und freundlich. Herrlich Menschen auf diese Art und Weise zu treffen.

In der Nacht hatte es geregnet und der Rueckweg war daher noch rutschiger aber wir waren gleucklich, dass wir keine Regen tagsueber hatten.

Es waren zwei tolle und erlebnisreiche Tage. Laufen und Natur geniessen um spaeter dann mit den einfachsten Mitteln sich ein Nachtlager zu schaffen. Ich hoffe, dass diese Freude noch lange anhaelt und ich – wir – uns wieder mehr auf solche Expeditionen wagen.

Klickt hier fuer: Noch mehr Bilder

SG1L2244

Danke liebe Katrin fuer diese toll geplante Tour! ❤

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s