Daring to love

Das ist so typisch mit mir: Ich høre von einem guten Film, sehe dann durch Zufall (und im Angebot) die DVD, kaufe sie und so verschwindet sie ungesehen im Regal.

(Mit guten Buechern, die ich lesen will, kann ich ueber diese Methode auch auch Romane erzaehlen).

So war gestern der Abend gekommen, wo ich mir den mehrfach ausgezeichneten Film „Tusen ganger god natt – A Thousand Times Good night“ des norwegischen Regisseur Erik Poppe ansah. Dieser kam im Okober 2013 in die norwegischen Kinos. International wurde er auf dem Filmfest in Muenschen in diesem Jahr vorgestellt. Ein Film aus dem Leben von Erik Poppe, der die Geschichte einer Kriegsfotografin erzaehlt. Dramatisch, leidenschaftlich und unfaehig fuer das „normale“ Leben. Dass das Material so gut rueberkommt, ist auch ein sehr grosser Verdienst der talentierten Schauspieler Juliette Binoche und Nikolaj Coster-Waldau.


Ane Brun, norwegische Saengerin, lies sich durch diesen Film inspirieren und schrieb den Titelsong „Daring to love“.

Filme, die nicht amerikanisiert sind, die nicht das Happy End haben sondern das Leben anderer Menschen so erzaehlen, wie es wirklich ist (sein kann), haben mich schon immer inspiriert. Dann møchte ich aufstehen und mit meiner Kreativitaet so viel anfangen. Diesmal endete die erste Euphorie mit einem Glas Wein und einer Zigarette … Und Gedanken darum wie gut behuetet ich lebe. Wie wenig wirklich ernste Konflikte es in meinem Leben gibt und warum man diese Sicherheit nicht nutzt um sich mehr auszuprobieren, leidenschaftlicher zu sein. Menschen, die ihren Job als Lebensaufgabe sehen, Dinge zu zeigen, ueber Sachen zu schreiben, damit wir daheim informiert und aufgeweckt werden, kann man nur bewundern. Aber auch bemitleiden, denn sie werden nie das harmonische Familienleben erleben. Aber ohne diese Menschen waere die Welt sehr viel aermer und wir noch unwissender. Sie verzichten damit wir mehr wirkliche Welt in unserer eigenen Welt erfahren und hineinlassen. Ein Jammer, dass wir damit so wenig anzufangen wissen.

Also – Show the film and shared it 🙂

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.