Ein Hauch von Dunkelheit

Es ist Oktober und es wird kalt. 5 Grad und die Sonne schafft es nicht vor 7 Uhr rauszukommen. Das faellt frau auf, wenn sie kurz vor 7 Uhr mit dem Fahrrad zum Bus fahren muss. Dumm nur, wenn weder Licht noch Vorderbremse gehen. Das ewige Abparken des Radels im Regen, das war der Dank. Aber wer ist schon an einem Samstag so frueh in der Harkmark unterwegs? Richtig – keiner 🙂 Nur ich eben. Der Bus kam puenktlich und ich konnte mir alle 2 min einen anderen Platz suchen, er war naemlich leeeeerrr …. So dann, nun ist die Sonne mittlerweile aufgegangen, es verspricht ein toller Herbsttag zu werden und diesen werde ich dann nach dem Postdienst hoffentlich geniessen kønnen.

Euch allen ein schønes Wochenende!

2 Kommentare zu “Ein Hauch von Dunkelheit

  1. Dann bist Du ja gut angekommen – in der Post.
    Und JA, der Herbst hält Einzug. Ein kräftiger Wind zerzaust den Garten. Der Ahorn wirft die Blätter ab. Er möchte im Winter nicht erfrieren. Der Spätsommer hat uns ja nochmals etwas ausgesöhnt mit dem Wetter. Wir habens genossen – u.a. mit einfach im Anglerstuhl „an der Havel sitzen“.
    Deine Bilder haben die Atmosphäre wieder sehr gut eingefangen. Jeder Blick in die Welt ein Erlebnis!
    Ich wünsche mir noch sehr viele von Dir.
    Der Paps

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.