Aktuelles, Persønliches

Neues von der Post

Die Post macht dich

Fortsetzung folgt

Kønnt ihr euch noch an die oben genannten Artikel erinnern?

Meine Berufskarriere in der norwegischen Post begann im Sommer 2006 in Vennesla. Das Kontor wurde im Herbst 2008 geschlossen und zur Post i Butikk umgewandelt. Die Kollegen wurden versetzt. Ich hatte Glueck im Unglueck. Trotz meines nur zeitweisen Arbeitsvertrages, wurde mir eine 80% Stelle in der Post in Vågsbygd (Stadtteil von Kristiansand) angeboten. Dieser Vertrag laeuft bis Oktober 2009, da auch dieses Kontor geschlossen wird. Ich entwickle mich also zum „Abschliesser“.
Nach relativ kurzer Zeit bekam ich die Anfrage ob ich nicht Lust haette den Stellvertreter vom Chef im Postkontor Vågsbygd zu uebernehmen. Das gab mir zu denken und zwar aus mehreren Gruenden. Was ist wenn meine Chefin dann ganz pløtzlich einen anderen Job findet? Wer wird ihre Stelle besetzen und die Schliessung vornehmen? Wieviel Verantwortung muss ich dabei uebernehmen?

Die Vertretung galt nur fuer die Ferien und bei Krankheit und ein bisschen mehr Lohn gibt es auch. Aber wirklich nur ein bisschen mehr, wie ich dann nach meiner Entscheidung diesen „Nebenjob“ anzutreten, auf meinem Lohnzettel sah. Egal -schliesslich wird diese Stellung hoffentlich meinen weiteren Berufsweg einfacher machen.
Kurze Zeit spaeter trat das ein, was ich befuerchtete. Natuerlich suchen meine Kollegen sowie meine Chefin neue Jobs. Die Post hat nicht mehr grosse Møglichkeiten den Mitarbeiten gleichwertige Stellungen anzubieten, wenn doch soviele Kontore geschlossen werden. Abfindungen werden gezahlt und dann „Ha det bra“. Meine Chefin schrieb also nach, ich weiss nicht, 20 Jahren, mal eine Bewerbung und -pong- der neue Job war nach einem Vorstellungsgespraech sicher.

Meine erste Reaktion war die, dass ich bescheid gab, dass ich mich nicht fuer den Chef zur Verfuegung stellen werde. Warum nicht? 3 Monate Stress pur, Lohnberechnungen, Wachtplaene ausarbeiten, Verantwortung fuer Verkauf und Umsatz, Verantwortung fuer die Abwicklung des Kontores – all das war mir dann doch zuviel, dafuer, dass danach Schluss ist. Die Post mir also kein weiteres Angebot machen wird. Welches auch?

So also meine Einstellung bevor ich in das Personalgespraech mit meiner noch Chefin und mit der Regionschefin ging. Das ganze dauerte ca eine Stunde und wie lautet das Ergebnis? Claudia wird Chefin ab Juli 2009.
Das wirkt oder? 😀

Was hat mich doch dazubewogen? Das viele viele viele Geld, was ich in den drei Monaten verdienen werde 🙂 Nein, nicht nur das. Viele Aufgaben werden mir vorher schon zurecht gelegt. Arbeits- und Ferienplaene stehen bereits fest. Eine kleine Ausbildung bekomme ich auch (so die Worte….) sowie Einarbeitung fuer drei Tage von der Regionschefin persønlich. Das Vertrauen, was mir hier entgegengebracht wird, ist doch recht gross. Eine Deutsche, die sich vor ca drei Jahre in Norwegen niedergelassen hat, bekommt einen Chefstuhl. (So nun kann ich mir mal selber auf die Schulter klopfen) Oder aber war es einfach deswegen, weil niemand anderes den Job machen wollte und sie nun eine Dumme gefunden haben, die nur mit einem Zeitvertrag angestellt ist, also weder Anspruch auf Abfindung noch auf eine Zukunft in der Post hat?
Na klar!!!!!!!
Der Rest war doch nur Honig.
Aber dennoch: Ich will das Geld und mich ausprobieren. Und das zeitbegrenzt zu bekommen, ist ok. Neue Wege-neue Erfahrungen. Ich gehe mit grossen Respekt an die Aufgaben, das kann ich euch sagen. Ob die Kollegen mich mit dieser Aufgabe ueberhaupt ernst nehmen werden? Meine freie Zeit wird ab Juli viele Begrenzungen haben, aber es waehrt ja nicht fuer ewig.
Ich jedenfalls freue mich auf diese Herausforderung………

(Und das ist jetzt nicht aus einem Motivationsbuch)

Bild041

Ein Teil der Kollegen und meine Chefin (rote Jacke).

Teambesprechung beim Grillen auf Flekkerøy.

2 Gedanken zu „Neues von der Post“

  1. Herzlichen Glückwunsch zu Deiner Entscheidung und viel Kraft und Erfolg für Deinen neuen, wenn auch nur kurzfristigen, Chefposten. Neue Jobs für mutige Frauen gibts auch bei Xing 😉 Liebe Grüße Jens

    Liken

    1. Nun nach einer Woche „Chef sein“ habe ich doch ein anderes Magengefuehl bekommen. Pløtzlich geht man mit einer ganz anderen Einstellung zur Arbeit. Hoffentlich klappt alles, keiner wird krank und der Verkauf laeuft gut ….

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.