Schwarz wie die Nacht.

Ein wieder grauer Tag, der der Sonne keine Chance gibt zwischen den dicken Schnee- und Regenwolken hindurchzudringen, treibt mich viel zu leicht an den Rechner. Der Tee dampft und der Kamin knistert. Ueberall leuchten kleine Lichter an verschiedenen Stellen im Wohnzimmer, dank dem Strom, der sich gestern abend fuer einige Stunden verabschiedete. Es war richtig dunkel 🙂 Die Laternen gingen aus und somit war es so duster, dass die Autos auf Fernlicht umschalten mussten, was widerrum fuer uns eine kurze Lichtquelle bedeutete. Schnell waren Kerzen und Taschenlampen gefunden und der Blick aus dem Fenster liess erkennen, dass unsere Nachbarn auch gut vorbereitet waren. Allein wollte ich nicht gewesen sein, aber irgendwie war es spannend mit dieser Dunkelheit. Ein kleinen Augenblick ohne die alltaegliche Versorgung. Wie froh waren wir, dass wir gerade noch eine Kanne warmen Tee aufgekocht hatten. Nach ein-zwei Stunden war der Spuk, dank der schnell agierenden Bereitschaft von AgderEnergi, vorbei und unser Wasserbett wurde wieder geheizt 🙂 Der viele Schneematsch wird gerade weggeregnet und meine Lust draussen eine Tur zu machen, ist gleich null. Die Wetteraussichten der naechsten Tage versprechen keine Besserung. Wieder eine gute Zeit zum Lesen und Kuscheln.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s